Über PastaKultur

Gründerin + Kind

Über mich und meine Idee

Sport und gesunde Ernährung gehören schon mein ganzes Leben zu mir. Während der Schwangerschaft und nach der Geburt meiner Tochter in 2018, wurde dies noch weiter manifestiert. Nun ist es mir nicht nur wichtig, mich selbst gesund und ausgewogen zu ernähren, sondern auch für meine Tochter das Beste zu wollen.

Wer liebt sie nicht, die Nudelgerichte in allen Formen und Farben? Auch bei mir sind sie aus dem wöchentlichen Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Doch wieso nicht protein- und ballaststoffreicher genießen?

Die Idee zu PastaKultur wurde geboren.

Ja, es gibt sie, die LowCarb Nudeln und auch Dinkelnudeln. Aber alle Produkte waren für mich so undurchsichtig und bestückt mit einer riesig langen Zutatenliste. Ich wollte eine Nudel, bei der ich ganz genau weiß, was drin ist, mit wenigen Rohstoffen, in Bio Qualität und keine Massenware.

Es sollte eine Pasta sein, die ich guten Gewissens meiner Tochter anbieten kann, die mir und meinem Mann nach einer sportlichen Einheit auch die Ausgewogenheit liefert, die der Körper braucht und dazu auch noch schmeckt. Meine Nudeln sollen daher eine leckere, proteinreiche Alternative zur herkömmlichen Nudel – die ich auch gerne von Zeit zu Zeit genieße – bieten.

Gerne überzeuge ich euch von meinen leckeren Kreationen, die leicht und bekömmlich sind.

Eure Gabriele