2

Bärlauchpesto

für ca 200 ml Pesto (entspricht ein Glas)
Bärlauch duftet nach Frühling. Das Pesto ist einfach und schnell gemacht und schön, wenn man den Bärlauch in einer Waldgegend auch noch selber pflückt. Hierbei aber das Kraut nicht mit Maiglöckchen verwechseln. Denn die Blätter der Maiglöckchen sind giftig. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, die Blätter einfach zwischen den Fingern reiben und daran riechen – wenn es nach Knoblauch duftet sind es höchstwahrscheinlich Bärlauchblätter.
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

Zubereitung:

Die Cashew-Nüsse in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten und abkühlen lassen. Die Cashew Nüsse mit dem Bärlauch und allen Zutaten sowie etwas Pfeffer pürieren. Die Pestomasse in ein Einmachglas füllen und mit Öl bedecken, anschließend gut verschliessen.

Haltbar ist das gut verschlossene Glas im Kühlschrank ca. 4 Wochen, sofern mit Öl bedeckt. Solltest du Parmesan hinzugeben ist es etwa 1 Woche haltbar.

Tipp: Mit etwas Chilli kannst du das Pesto verfeinern.

Zutaten:

50 g Cashew-Nüsse (oder Pinienkerne)

50 g Bärlauch

1 Bio-Zitrone, 1/2 abgeriebene Schale

100 ml Olivenöl

1 TL Salz

etwas Pfeffer

Passendes Produkt:

Kochbuch

Unser Kochbuch

Weitere leckere Rezepte zum nachkochen,
findest du in unserem neuen Kochbuch.